Zusatzqualifikation "Onkologische Kosmetikerin"

 

 

Ich arbeite als selbständige, staatlich geprüfte Kosmetikerin seit über 18 Jahren in meinem Kosmetikstudio und habe in Rahmen eines 4-tätigen Seminars mit abschließender Prüfung die

 

„Zusatzqualifikation onkologische Kosmetikerin“ erworben.

 

Was bedeutet das für Sie?

 

In einem Satz: sympathisches Aussehen auch bei gesundheitlichen Problemen.

 

Das äußere Erscheinungsbild ist eigentlich für die meisten von großer Wichtigkeit.

Doch wenn wir eine ernste Krankheit erleiden müssen, sinken Wohlbefinden und Lebensmut auf ein Minimum.

Um das zu verhindern, sollte unser Spiegelbild „hell und freundlich, halt nett sein.

 

Welche Maßnahmen können dazu führen?

 

* Besonders sanfte und sorgfältige Pflege in schweren Zeiten.

* Schminktips, wenn das Make-up etwas schwierig ist.

* Streicheleinheiten für gestresste Körper

   (z.B. Massage und Packung).

* Medizinische Fußpflege.

 

Deshalb steht das Kosmetikstudio montags exklusiv den Patienten offen.

 

 

 *****************************************************

 

Im November 2015 habe ich mit einem Informationsstand am Krebsinformationstag in der Stadthalle Braunschweig teilge-nommen. Mehrere Ärzte des Klinikums Braunschweig und anderer Hochschulen und Institutionen haben vor ca. 600 Besuchern Vorträge zum aktuellen Stand der Krebsforschung und -methoden gehalten.

 

Den Besuchern und Besucherinnen habe ich Schminktipps gegeben und über die vielfältigen kosmetischen Behandlungs-methoden für Krebspatienten informiert.

Auch das persönliche Gespräch mit Betroffenen und deren Angehörigen gab mir neue persönliche Erfahrungen über die Hautprobleme, die diese Erkrankung in der Körper- und Gesichtspflege mit sich bringen.